Frauentag und Purim-Fest: „Jüdisches Filmfestival im Frühling“

Wien (APA) - Fünf Filme stehen auf dem Programm des „Jüdischen Filmfests im Frühling“, das von 12. bis 15. März anlässlich des International...

Wien (APA) - Fünf Filme stehen auf dem Programm des „Jüdischen Filmfests im Frühling“, das von 12. bis 15. März anlässlich des Internationalen Frauentags und des Purim-Fests im Votiv- und DeFrance-Kino in Wien über die Bühne geht.

Programmiert ist etwa Ada Ushpiz‘ „Vita Activa - The Spirit Of Hannah Arendt“, der ein einfühlsames Bild der oftmals kritisierten Philosophin und Verfechterin des Denkens zeichnet. Mit Emil Ben Shimons „The Womem‘s Balcony“ feiert ein heiterer israelischer Spielfilm seine Österreichpremiere, der die Geschichte einer Gemeinde erzählt, die durch einen neuen Rabbiner aus dem Gleichgewicht gebracht wird, der aber nicht mit der zähen Beharrlichkeit der Frauen gerechnet hat, wie es im Programm heißt.

Zum Purim-Fest werden drei Filme gezeigt: „Die Bibel - Esther“ von Raffaele Mertes erzählt die Geschichte dieses Feiertags nach: die alttestamentarische Geschichte der persischen Königin Esther. Ihr gelang es im 5. Jahrhundert v. Chr., die Vernichtung ihres Volkes zu verhindern. Ori Gruders „Happy Purim“ und Izabella Cywinskas „Das Wunder von Purim“ beleuchten schließlich jeweils unterschiedliche Zugänge zu dem Fest. Das jährlich stattfindende „Jüdische Filmfest“findet dann zwischen 4. und 15. Oktober statt.

(S E R V I C E - „Jüdisches Filmfest im Frühling“, 12. bis 15. März im Votiv- und DeFrance-Kino. Infos unter www.jfw.at)


Kommentieren