Irre Komödie der Dorfbühne Sistrans feiert heute Premiere

Am heutigen Freitag feiert das Stück „Die Straße der Masken“ in Sistrans Premiere, danach folgen zwölf weitere Spieltermine.

In der Anstalt zur inneren Genesung geht es drunter und drüber.
© Dorfbühne Sistrans

Innsbruck - Unter der Regie von Margit Peer feiert am heutigen Freitag die Komödie „Die Straße der Masken“ Premiere in Sistrans. 13 Darsteller und Darstellerinnen bringen die irre Komödie von Autor Heinz Rudolf Unger auf die Bühne.

„Die Straße der Masken“ entführt das Publikum in die „AZUIG“, die Anstalt zur inneren Genesung. In der Rollentauschtherapie des Professor Fasching lernen die Patienten, dass sie jede beliebige gesellschaftliche Rolle annehmen können. Die Identifikation mit ihren neuen Rollen gelingt sämtlichen Beteiligten so hervorragend, dass der Betrieb im Sanatorium völlig aus der Bahn gerät. Kaum ein Außenstehender merkt etwas von dem Tausch. Nicht einmal die Polizei ist in der Lage, die Situation zu durchschauen.

Eine Komödie voller Tempo, Verwechslungen und Situationskomik.

Kartenreservierungen unter www.dorfbuehne-sistrans.at oder unter der Tel. 0676/6462433 (Mo-Mi, 18 bis 20 Uhr).

Auch für die heutige Premiere sind noch Tickets zu haben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte