Sölden: Zwei Skifahrer stürzten in dieselbe Gletscherspalte

Eine Gletscherspalte im freien Skiraum auf dem Rettenbachferner wurde gleich zwei deutschen Skifahrern zum Verhängnis.

Symbolbild.
© TT

Sölden – Am Sonntag kam es am Rettenbachferner im Gemeindegebiet von Sölden zu zwei Spaltenstürzen. Ein 30-jähriger deutscher Staatsangehöriger fuhr im freien Skiraum talwärts, als er gegen 11.20 Uhr zirka drei Meter in eine Gletscherspalte unterhalb der „Schwarzen Schneid“ Bergstation stürzte.

Kurz darauf fuhr, unabhängig vom ersten Schifahrer, ein 29-jähriger Deutscher, er dürfte wohl den Spuren gefolgt sein, ebenfalls mit Schi im freien Skiraum ab und stürzte rund 15 Meter tief in dieselbe Spalte.

Beide Wintersportler konnten durch die Pistenrettung sowie die Bergrettung Sölden geborgen werden. Der 29-Jährige verletzte sich am Knie und wurde ins Krankenhaus Zams geflogen, der 30-Jährige blieb unverletzt. (TT.com)


Schlagworte