Läufer erschreckt: Bär sprintete in Colorado über Rennstrecke

Im US-Bundesstaat Colorado gab es bei einem Freizeitlauf einen ungewöhnlichen Gast: Ein Bär kreuzte plötzlich die Strecke.

Einige Teilnehmer hielten das Geschehen am Sonntag mit der Smartphone-Kamera fest.
© Facebook / Donald Sanborn

Denver — Ein querender Bär hat Teilnehmer eines Zehn-Meilen-Laufs im amerikanischen Colorado für kurze Zeit in Angst und Schrecken versetzt. Augenzeuge und Teilnehmer Donald Sanborn berichtete, der Schwarzbär sei plötzlich auf die Straße gelaufen. Verletzt wurde aber niemand.

Lokalen Medien sagte Sanborn, es habe fast so ausgesehen, als habe der Bär auf eine ausreichend große Lücke gewartet, um über die baumbestandene Straße zu laufen. Der Zwischenfall trug sich etwa bei Meile fünf des „Garden of the Gods"-Rennens zu, einem Lauf durch einen Landschaftspark.

Sanborn sagte, er habe bei Trainingsläufen bereits Bären, Rothirsche, Truthähne und Rotluchse gesehen. Dass ein Bär aber so energisch auf die Strecke strebe, sei für ihn neu.

Der Schwarzbär ist in Nordamerika weit verbreitet. Immer wieder kommt es auch zu Begegnungen mit Menschen, die nicht immer glimpflich enden. (TT.com, dpa)


Kommentieren


Schlagworte