Familie fand Einheimischen tot im Kalserbach

Der Mann war in der Nacht auf Sonntag von einer Brücke drei Meter in das Bachbett gestürzt. Die genaue Todesursache soll bei einer Obduktion ermittelt werden.

Polizei und Feuerwehr bargen die Leiche aus dem Kalserbach.
© Brunner Images

Kals - Schrecklicher Fund am Sonntagvormittag: Eine Urlauberfamilie hat im Kalserbach in Osttirol eine Leiche entdeckt. Die Familie wanderte im Bereich einer Brücke bei Kals entlang, als sie gegen 10.15 Uhr den leblosen Körper fand. Sie schlug sofort Alarm.

Bei dem Toten handelt es sich laut Auskunft der Polizei von Matrei in Osttirol um einen 1959 geborenen Mann aus Kals. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte sich der Einheimische am Samstag bis 23.30 Uhr in einem Gasthaus in Kals aufgehalten. Als er das Lokal alleine verließ, sagte er, dass er nach Hause gehen werde. Im Bereich der Krammerbrücke stürzte er aus unbekannter Ursache rund drei Meter über die Verbauung in das Bachbett ab und erlag dort seinen Verletzungen.

Ob der Mann ertrunken ist oder an den Folgen des Sturzes verstarb ist noch nicht einwandfrei geklärt. "Es ist zwar so, dass der Mann bei seiner Auffindung nicht im Wasser, sondern am Ufer lag, Genaueres wird aber erst nach der Obduktion am Montag geklärt werden", berichtet ein Polizist auf Nachfrage von TT.com. (bfk, TT.com)


Schlagworte