Polizei schnappte Einbrechertrio nach Fahndung im Oberland

Ein aufmerksamer Zeuge hatte die drei Einbrecher in Haiming beobachtet. Einen 43-Jährigen konnte die Polizei sofort verhaften, zwei weitere wurden bei einer spektakulären Fahndung nacheinander verhaftet.

Polizeieinsatz nach der nächtlichen Fahndung im Oberland.
© Zeitungsfoto.at

Haiming – Dieser Coup ging mächtig schief: Drei Einbrecher wurden in der Nacht auf Montag von einem aufmerksamen Zeugen in Haiming bei einem Einbruch in eine Trafik beobachtet. Der Passant alarmierte gegen 2.30 Uhr die Polizei – die die Kriminellen nacheinander festnehmen konnte.

Wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigte, konnte einer der drei bereits vor Ort verhaftet werden. Der 43-jährige Serbe hatte wohl im Fluchtauto auf seine Komplizen gewartet. Die beiden anderen machten sich zunächst aus dem Staub, doch allzu lange konnten sie der Polizei nicht entwischen. Für einen Verdächtigen (28) klickten wenig später in Ötzal-Bahnhof die Handschellen.

Der Dritte setzte sich zunächst erfolgreich ab. Erst legte er laut Polizei eine kurze Strecke mit dem Zug zurück, dann fuhr er mit einem gestohlenen Fahrrad in Richtung Innsbruck. Bis er in Hatting auf eine Polizeistreife traf. Der 49-Jährige sprang vom Rad – und in den Inn. Die Beamten alarmierte kurz nach 9 Uhr die Wasserrettung, die aber nicht anrücken musste.

Denn der Mann durchschwamm den Fluss, kletterte selbst ans Ufer und setzte seine Flucht mit einer letzten waghalsigen Aktion fort: Er rannte quer über die Autobahn, um letztlich doch festgenommen zu werden. (TT.com)

Am Vormittag wurden die Einsatzkräfte alarmiert.
© Zeitungsfoto.at

Schlagworte