Ein ganzer Tag für die Katz‘: Skurrile Katzen, kuriose Fakten

Am heutigen internationalem Weltkatzentag dreht sich alles um die Samtpfoten. Einige kuriose Fakten zum Lieblingshaustier der Österreicher.

Mit mehr als 1,2 Metern Länge war Kater "Stewie" aus dem US-Bundesstaat Nevada das längste Exemplar seiner Art. Und auch in anderen Weltrekord-Rubriken sorgen die Samtpfoten für Aufsehen.
© Screenshot

Innsbruck — Wer den Weltkatzentag ins Leben gerufen hat, weiß eigentlicher keiner so genau. Nicht einmal der International Fund for Animal Welfare (IFAW), der zwar häufig, aber nach eigenen Angaben zu Unrecht als Urheber genannt wird. Wie auch immer: Am heutigen 8. August ist es wieder Zeit, des Österreichers liebstem Haustier besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Denn seit Jahren liegen Katzen auf der Rangliste unangefochten an der Spitze. Knapp 1,6 Millionen Samtpfötchen leben in Österreich. Dem gegenüber stehen etwa 750.000 Hunde.

Tierschutzorganisationen nutzen den Tag vorwiegend dafür, um auf Missstände aufmerksam zu machen, unter denen Katzen und ihre Artgenossen weltweit leben und gehalten werden. Der 8. August wird von Katzenfreunden aber auch dazu genutzt, ihre Katzenliebe mit anderen zu feiern — wenn sie das nicht ohnehin jeden Tag tun.

Die Amerikaner huldigen die Vierbeiner übrigens mit dem „National Cat Day" am 29. Oktober. Und es gibt eine Reihe weiterer kurioser US-Feiertage. Mit dem „Umarme deine Katze Tag" (4. Juni), dem „Beantworte die Fragen deiner Katze Tag" (22. Jänner) oder dem „Katzen-Neujahr" (2. Januar) scheinen unsere transatlantischen Nachbarn einen Narren an den Stubentigern gefressen zu haben.

Immer wieder schaffen die flauschigen Viecher auch den Sprung in die Medien. Sei es mit Weltrekorden oder kuriosen Schlagzeilen. Einige Beispiele:

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

ALTER: Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Katze liegt bei 14 Jahren. Die bisher älteste bekannte Katze hieß Creme Puff, lebte in Texas und wurde 38 Jahre und drei Tage alt. Ihm folgte Kater Corduroy aus Oregon, der im Alter von 26 Jahren starb. Die derzeit noch älteste, lebende Katze heißt Scooter. Der Siam-Kater kommt ebenfalls aus Texas und ist im März 30 Jahre alt geworden.

ANGST: Wer Angst vor Katzen hat, leidet an Ailurophobie. Sie kommt hauptsächlich bei Männern vor. Bekannte Persönlichkeiten wie Gaius Julius Cäsar, Alexander der Große und Napoleon Bonaparte sollen davon betroffen gewesen sein.

DESIGNERKATZE: Die teuerste Rasse namens „Ashera" stammt aus einer kalifornischen Biotechnik-Firma. Die Kreuzung aus Leopard, Hauskatze sowie afrikanischer Kleinraubkatze kostet etwa 18.000 Euro. Diese Katzen können bis zu 14 Kilogramm schwer werden. Es geht aber weit teurer: Für eine asiatische Leopardenkatze verlangte ein Brite einst 117.000 Euro — ihm schien dieser Preis angemessen.

GEWICHT: Ausgewachsene Katzen wiegen normalerweise — je nach Rasse — zwischen drei und fünf Kilogramm. Mit stattlichen 21 Kilogramm war Himmy aus Australien einst die schwerste Katze der Welt. Er starb im Alter von zehn Jahren. In die Riege der Pfundskerle reiht sich auch Kater Meow ein, der bis zu seinem Tod im Jahr 2012 18 Kilogramm auf die Waage brachte. Mittlerweile gibt es diese Rubrik im Guinness Buch nicht mehr, damit Besitzer ihre Tiere nicht verfetten lassen.

JÄGER: Der bisher größte Mäuseschreck war Kater Towser, der in einer schottischen Whisky-Destillerie lebte und zwischen 1963 und 1987 28.988 Mäuse gefangen hat.

JOBS: Zur Schweizer Armee gehört auch ein Kater, der seit 2005 in der Kaserne Lyss wohnt. Brigadier Broccoli sorgt unter den Soldaten für gute Stimmung. Aber nicht nur dort ist er beliebt: Er hat über 700 Facebook-Freunde und bekommt auch regelmäßig analoge Fanpost.

KATZENSTEUER: Geht es nach dem deutschen Ornithologen Peter Berthold, ist der Jagdtrieb der Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich. Folglich fordert er eine „ökologische Ausgleichssteuer".

NEKO: So heißt das erste österreichische Katzencafé in Wien. Dort kann man beim Kaffeegenuss mit den fünf ansässigen Katzen (Luca, Moritz, Sonia, Thomas, Kurumi) schmusen. In Klagenfurt gibt es inzwischen ebenfalls ein Katzencafé — „cat'n'coffee".

POLITIK: In einem kleinen Dorf in Alaska endete im Juli eine kuriose Ära: Dort hat 20 Jahre lang ein Bürgermeister auf vier Beinen regiert, die TT berichtete. Kater Stubbs war 1999 von den Einwohnern der 900-Seelen-Gemeinde zum Oberhaupt gewählt worden. Er ist aber nicht der einzige Stubentiger, der ein politisches Amt bekleidet. Hank The Cat kandidierte in Virgina bei der Wahl zum Senat der USA und erreichte den dritten Platz. Im Regierungssitz des britischen Premierministers, in der Downing Street 10, residieren seit Anfang des 20. Jahrhunderts immer wieder Katzen mit dem Titel "Chief Mouser to the Cabinet Office" — zu deutsch etwa "Oberster Mäusejäger des Kabinetts". Der aktuelle Chief Mouser trägt den Namen Larry.

RIESIG: Maine-Coon-Kater Stewie aus den USA hielt den Weltrekord der längsten Hauskatze. Voll ausgestreckt maß der achtjährige Kater 1,23 Meter. Bis zu seinem Krebstod im Jahr 2013 hatte er auch den Rekord für den längsten Katzenschwanz inne, der bei 41,5 Zentimetern lag.

SCHNURREN: Das lauteste Schnurren einer Hauskatze, das je gemessen wurde, liegt bei 67,7 Dezibel. Die britische Katze Smokey schaffe es damit sogar ins Guinness-Buch der Rekorde. Zum Vergleich: Ein Rasenmäher schafft 90 Dezibel.

TRICKS: Während es für Hundebesitzer nichts außergewöhnliches ist, ihren Haustieren einige Tricks beizubringen, sind Katzen eher dafür bekannt ihren eigenen Willen zu haben und sie schwer trainierbar sind. Und dann gibt es Didga, der 2017 einen Rekord für die meisten Tricks ausgeführt von einer Katze in einer Minute aufgestellt hat. Didga hat verschiedene Tricks aufgeführt, wie beispielsweise eine Rolle oder über eine Hürde zu springen, während sie auf einem Skateboard fährt. Aber seht am besten selbst:

WURF: Der größte Kätzchen-Wurf bestand aus 19 Katzenbabys, von denen 15 überlebten. Katzendame Dusty hält seit 1952 den Rekord für die Katze mit der größten Anzahl an Nachkommen: Sie schenkte 420 Katzenkindern das Leben.

ZWEI GESICHTER: Mit seinem zwölften Geburtstag hat es in den USA ein Kater mit zwei Gesichtern in das Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Er ist die älteste noch lebende Janus-Katze. Das Frank und Louie genannte Tier hat zwei Mäuler, drei Augen und wurde vor zwölf Jahren von seiner Besitzerin Marty Stevens vor dem Einschläfern gerettet. Er ist der am längsten lebende Angehörige einer als Janus-Katzen bekannten Gruppe, benannt nach dem römischen Gott mit den zwei Gesichtern. Normalerweise kommen sie extrem selten vor. Zumeist überleben sie nicht länger als ein paar Tage oder Stunden. „Frank und Louie" hat zwei Münder, zwei Nasen und zwei normal funktionierende Augen. Mit dem größeren Auge in der Mitte seines Kopfes sieht er nichts. Das Tier hat zwar zwei Gesichter, aber nur einen Kopf und ein Gehirn, sodass die Gesichter als „gemeinsames Ganzes" reagieren. Daneben muss Frank für zwei essen — die Speiseröhre führt nur zu seinem Kopf, nicht aber zu Louies'.


Kommentieren


Schlagworte