Leitbörsen in Fernost schließen überwiegend mit Abschlägen

Tokio (APA) - Die verbale Eskalation im Nordkorea-Konflikt hat die Leitbörsen in Fernost am Mittwoch mehrheitlich ins Minus gedrückt. Der Ni...

Tokio (APA) - Die verbale Eskalation im Nordkorea-Konflikt hat die Leitbörsen in Fernost am Mittwoch mehrheitlich ins Minus gedrückt. Der Nikkei-225 Index in Tokio fiel um 257,30 Zähler oder 1,29 Prozent auf 19.738,71 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong verlor um 97,82 Zähler (minus 0,35 Prozent) auf 27.757,09 Einheiten. Der Shanghai Composite verlor 6,30 Punkte oder 0,19 Prozent auf 3.275,57 Punkte.

Auch die Märkte in Indien und Australien zeigten sich vom Streit zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten beeinflusst. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 31.797,84 Zählern mit minus 216,35 Punkten oder 0,68 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney gewann 20,7 Zähler oder 0,36 Prozent auf 5.816,40 Einheiten.

Am Tokioter Aktienmarkt zeigte sich der erneut stärkere Yen als Belastung, da er tendenziell den Export japanischer Waren erschwert. Zu den wenigen Tagesgewinnern zählte Toshiba. Der Technologiekonzern schloss mit einem Plus von 3,2 Prozent. Der Sprung erfolgte nachdem bekannt geworden war, dass die Jahresergebnisse voraussichtlich vom Wirtschaftsprüfungsinstitut PricewaterhouseCoopers Aarata bestätigt werden.

Der Hongkonger Hang Seng Index musste ein Minus von 0,35 Prozent hinnehmen. Unter den Einzelwerten konnte Esprit Holdings zulegen, nachdem bekannt geworden war, dass der erwartete Gewinn aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr (zwischen 6,39 und 10,23 Mio. Dollar) wesentlich höher als jener aus der Vergleichsperiode (1,53 Mio. Dollar) ausfallen würde. Die Papiere des Modekonzerns legten daraufhin 5,05 Prozent zu.

Etwas abgekoppelt waren die Märkte in China. Der CSI 300 mit den wichtigsten Festlandaktien legte leicht zu. Hier sorgten etwas schwächer als erwartet ausgefallenen Verbraucherpreisdaten und die damit einhergehende Hoffnung auf geldpolitische Maßnahmen für Unterstützung.

Der australische Leitindex konnte ebenfalls leicht zulegen. Ausschlaggebend zeichneten sich dafür der bedeutsame Finanz-Sub-Index.


Kommentieren