Bürgermeister: Angriff in Vorort wegen Geheimdienstzentrale

Paris (APA/dpa) - Der Pariser Vorort Levallois-Perret bei Paris ist nach Ansicht von Bürgermeister Patrick Balkany bewusst für die Fahrzeug-...

Paris (APA/dpa) - Der Pariser Vorort Levallois-Perret bei Paris ist nach Ansicht von Bürgermeister Patrick Balkany bewusst für die Fahrzeug-Attacke auf Soldaten ausgewählt worden. „Hier hat der Inlandsgeheimdienst DGSI seinen Sitz“, sagte der konservative Politiker der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch am Tatort.

Der DGSI spielt bei Anti-Terror-Ermittlungen in ganz Frankreich eine wichtige Rolle. Die Zentrale in dem Pariser Vorort gilt als sehr gut geschützt.

Balkany machte deutlich, dass es von einer vorsätzlichen Terrortat ausgeht. „Ich weiß aus Erfahrung, dass die Terroristen ihre Ziele nicht zufällig wählen.“ Zuvor habe es in der Pariser Region Anschläge oder Anschlagsversuche auf den Champs-Elysees, am Eiffelturm oder auf dem Flughafen Orly gegeben. „Man profitiert von (Ferienmonat) August, um schneller flüchten zu können“, sagte der Kommunalpolitiker.

„Es sind keine Soldaten im Krieg, sie sind da, um die Stadt zu schützen“, sagte Balkany, der von einer feigen Tat sprach.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren