Wiener Börse startet im Minus - ATX gibt 0,74 Prozent ab

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit tieferer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15...

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit tieferer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 3.214,68 Zählern um 23,91 Punkte oder 0,74 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (3.238,59). Bisher wurden 269.716 (Vortag: 543.469) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Das Interesse der Anleger richtete sich heute vor allem auf neue Unternehmensergebnisse aus Wien. Besonders ins Auge stachen die Ergebnisse der OMV. Der Öl- und Gaskonzern hat im 2. Quartal zwar sein um Lagerhaltungseffekte bereinigtes operatives Ergebnis (CCS) vor Sondereffekten auf 662 Mio. Euro verdoppelt. Allerdings schlug der Verkauf der OMV Petrol Ofisi negativ zu Buche. Unterm Strich steht ein Minus von rund 1 Mrd. Euro. Die Aktien büßten im Frühhandel klare 2,90 Prozent auf 47,82 Euro ein.

Auch für die Post-Aktien ging es um 1,98 Prozent auf 38,84 Euro bergab. Im ersten Halbjahr 2017 hat das Unternehmen sein Ergebnis gesteigert, jedoch ging der Umsatz infolge des Verkaufs des deutschen Paketdiensts trans-o-flex um 11 Prozent zurück. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte um 4 Prozent auf 102,1 Mio. Euro zu.

Dagegen zogen die Papiere der Raiffeisen Bank International (RBI) nach Zahlen um klare 1,54 Prozent auf 25,65 Euro an. Bei der Bank geht es beim Abbau der Kreditrisiken schneller voran als von der RBI selbst erwartet. In Folge hat die Bank ihre Kreditrisikoprognosen verbessert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Polytec erzielte zudem im Halbjahr einen Gewinn von 22,6 Mio. Euro, das entspricht einem Plus von 74,2 Prozent. Die Aktien kletterten im Frühhandel um 3,25 Prozent auf 16,70 Euro nach oben.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA089 2017-08-10/09:27


Kommentieren