Prekäre Lage wegen Foto: Urlauber vor Stuibenfall aus Bach geborgen

Der 28-jährige Ungar war unmittelbar oberhalb des Stuibenfalls im Ötztal ins Wasser gestiegen, um ein Foto zu machen. Er wurde von der Strömung mitgerissen. Die Bergrettung Niederthai musste ihn aus dem eiskalten Bach bergen.

Der Stuibenfall im Ötztal. (Archivbild)
© TVB

Umhausen – Mit einer Unterkühlung endete für einen 28-jährigen Urlauber aus Ungarn ein Ausflug zum Stuibenfall im Ötztal. Der Mann war unmittelbar oberhalb des höchsten Wasserfalls Tirols in den reißenden Horchlachbach gestiegen, um vom Wasser aus ein Foto zu machen. Dafür hatte er ein Seilende an einem Baum und das andere Seilende an seinem Klettergurt befestigt.

Als er langsam ins Wasser watete, wurde er sofort von der starken Strömung mitgerissen, trieb einige Meter ab und blieb dann im Seil hängen. Selbstständig konnte er sich nicht mehr befreien, weshalb die Bergrettung Niederthai alarmiert wurde. Nach etwa 15 Minuten im eiskalten Wasser konnte er geborgen werden. Der unterkühlte Mann wurde vom Roten Kreuz zum Arzt gebracht. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte