Das Schicksal von Pius Walder wird neu aufgerollt

Vor 35 Jahren wurde Pius Walder in Kalkstein erschossen. Musiker und Autor Walter Widemair schrieb zwei Bücher darüber.

© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Innervillgraten –Am 8. September 1982 fielen im Innervillgrater Ortsteil Kalkstein Schüsse, die das Leben von Pius Walder auslöschten. Der damals 30-Jährige starb durch die Kugeln eines Jägers, der ihn angeblich für einen Wilderer gehalten hatte. Der Schütze wurde wegen Körperverletzung mit tödlichem Ausgang zu drei Jahren Haft verurteilt und nach eineinhalb Jahren entlassen. Er lebte bis zu seinem Tod im Jahr 2012 in Innervillgraten.

Jene Nacht im September 1982 ist für den Musiker und Buchautor Walter Widemair aus Nußdorf-Debant Anlass, zwei Bücher zu diesem Thema zu veröffentlichen. Neben dem Leben und dem Tod von Pius spielt auch dessen Bruder Hermann Walder eine Hauptrolle. Denn dieser hatte sich nie mit der offiziellen Version abgefunden, dass Pius’ Tod ein Unfall gewesen sei. Das hat er all die Jahre auch immer wieder laut und deutlich zum Ausdruck gebracht.

„Die Nacht, in der Pius Walder starb, hat das Leben der gesamten Familie auf den Kopf gestellt“, sagt Walter Widemair.
© Alfred Santner

„Das erste Buch heißt ,Rebellenblut‘ und behandelt Kindheit und Jugend der beiden Brüder, unter anderem ihre Arbeit als Holzfäller in Deutschland“, so Widemair. „Es endet mit der Todesnacht. Diese Nacht hat das Leben der gesamten Familie auf den Kopf gestellt und hatte auch Auswirkungen auf das Dorfleben.“ Im zweiten Band mit dem Titel „Lieber sterbe ich ...“ geht der Autor auf den Kampf von Hermann Walder um Gerechtigkeit für seinen toten Bruder ein. Mehr als vier Jahre hat Walter Widemair für seine Bücher recherchiert. „Ich habe mir Gerichtsakten und Protokolle angesehen, Zeitungsartikel von damals gelesen und mit Zeitzeugen gesprochen.“

Am Freitag, den 8. September 2017, werden die Bücher präsentiert. Um 18.30 Uhr findet eine Gedenkmesse in der Kirche Maria Schnee in Kalkstein statt, wo Pius auch begraben ist. Um 20 Uhr folgt die Buchvorstellung im Kultursaal Sillian. Neben den Büchern werden auch 17 Bilder des Osttiroler Künstlers Hans Mair alias „Heschlo“ gezeigt. Sie widmen sich den Vorgängen rund um Pius’ Tod. Zusätzlich stellt Widemair die CD „Rock me, Pius“ samt Videoclip vor.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte