Deutsche Börse hat sich von oberstem Risikomanager getrennt - Zeitung

Frankfurt (APA) - Die Deutsche Börse hat sich von ihrem obersten Risikomanager Marcus Thompson getrennt. Das berichtet das Handelsblatt (Mon...

Frankfurt (APA) - Die Deutsche Börse hat sich von ihrem obersten Risikomanager Marcus Thompson getrennt. Das berichtet das Handelsblatt (Montagausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Außerdem wolle das Unternehmen seine Compliance-Abteilung nach zahlreichen Pannen in der Affäre um umstrittene Aktienkäufe von Vorstandschef Carsten Kengeter umbauen.

„Wir müssen sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert“, wird eine mit dem Vorgang vertraute Person in dem Blatt zitiert. Die Deutsche Börse wollte sich dazu nicht äußern.

Die Position des Chief Risk Officers, die Thompson bis vor kurzem innehatte, wird bei der Deutschen Börse wegen der steigenden Bedeutung von Clearinghäusern immer wichtiger.

Nach Thompson wird dem Bericht zufolge zu Jahresende auch Vorstand Jeffrey Tessler das Unternehmen verlassen. Der Amerikaner ist für das Derivate-, Abwicklungs- und Wertpapierverwahrgeschäft zuständig. Mit dieser Sparte fährt der Konzern den Löwenanteil seiner Erträge ein.

~ ISIN DE0005810055 WEB http://deutsche-boerse.com ~ APA192 2017-08-13/16:38


Kommentieren