Wiener Aktienmarkt vorbörslich gut behauptet erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Montag mit gut behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürf...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Montag mit gut behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund drei Punkte über dem Schluss-Stand vom Freitag (3.162,47) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.150,00 und 3.198,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.188,00 Punkten aus.

Das europäische Börsenumfeld wird zu Wochenbeginn etwas fester erwartet. Marktbeobachter verwiesen auf mehrheitlich positive Vorgaben von den Übersee-Märkten. Positiv wurde auch angemerkt, dass sich zahlreiche Länder zur Deeskalation im Nordkorea-Konflikt als Vermittler anbieten. Die aktuellen geopolitischen Risiken lassen die Anleger aber wohl weiterhin sehr vorsichtig agieren, hieß es von einem Marktteilnehmer.

Vor dem morgigen Feiertag sei mit einem ruhigen Geschäft zu rechnen, hieß es weiter. Kursrelevante Nachrichten zu den heimischen Unternehmen lagen bis dato keine vor. Von konjunktureller Seite kamen aus Asien keine klaren Impulse: Während in Japan die Wirtschaft zuletzt stärker gewachsen ist als erwartet, sind in China der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen nicht so stark gestiegen wie erhofft. Aus Europa und den USA werden zu Wochenbeginn keine relevanten Daten erwartet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Am Freitag hatte der ATX 1,13 Prozent schwächer bei 3.162,47 Punkten geschlossen. Europaweit lastete der sich weiter verschärfende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA auf dem Sentiment, nachdem US-Präsident Donald Trump neuerliche Drohungen ausgesprochen und seine „Feuer-und-Zorn“-Rede verteidigt hatte.

An der Wiener Börse ging es zum Wochenschluss für einige Indexschwergewichte bergab. So verbuchten voestalpine (minus 1,80 Prozent) klare Kursverluste und OMV sackten mit minus 2,84 Prozent auf 46,70 Euro ans Ende der Kurstafel ab. Damit weiteten die Aktien ihre Vortagesverluste aus. Auch bei Finanzwerten ging es bergab: Die beiden Versicherer VIG (minus 1,35 Prozent) und UNIQA (minus 0,91 Prozent) schlossen klar leichter. Überdies verloren Erste Group 0,90 Prozent.

Die größten Kursgewinner im prime market am Freitag:

~ Polytec +1,69% 16,21 Euro Wolford +1,61% 17,38 Euro Andritz +1,12% 44,82 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Freitag:

~ OMV -2,84% 46,70 Euro FACC -2,75% 9,91 Euro Rosenbauer -2,69% 51,10 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA048 2017-08-14/08:44


Kommentieren