Gerettete Löwin aus Syrien brachte Junges zur Welt

Amman/Istanbul (APA) - Die Rettung aus dem verwahrlosten Zoo im Vergnügungspark „Magic World“ nahe Aleppo durch die Hilfsorganisation Vier P...

Amman/Istanbul (APA) - Die Rettung aus dem verwahrlosten Zoo im Vergnügungspark „Magic World“ nahe Aleppo durch die Hilfsorganisation Vier Pfoten ist für eine trächtige Löwin gerade noch rechtzeitig gekommen. Am vergangenen Samstag brachte sie ihr Junges in ihrem neuen Zuhause in Jordanien zur Welt. Nur wenige Stunden zuvor hatte die NGO die Löwin gemeinsam mit zwölf weiteren Tieren von Istanbul nach Amman gebracht.

In dem Wildtierschutzzentrum „Al Ma‘wa for Nature and Wildlife“, eine Stunde von der jordanischen Hauptstadt entfernt, konnten die fünf Löwen, zwei Tiger, zwei Asiatischen Schwarzbären, zwei Hyänen und zwei Hunde erstmals seit ihrer Rettung vor knapp drei Wochen die Transportkäfige verlassen. Die Rettungsmission hatte Ende Juli begonnen. Trotz anhaltender Kämpfe gelang es Vier Pfoten, die Tiere über die syrisch-türkische Grenze zu transportieren. Der „Zwischenstopp“ in der Türkei dauerte Wochen.

Kurz nach der Ankunft in Jordanien brachte Löwin Dana dann die kleine „Hajar“ zur Welt. Ihre Geburt bezeichnete Vier-Pfoten-Veterinär Amir Khalil als „kleines Wunder“. „Wir müssen uns hier bei Royal Jordanian bedanken. Der Kapitän hat den Flug verschoben und gewartet, bis alle Tiere an Bord waren. Wäre er ohne Dana abgehoben, hätte die Geburt in dem kleinen Käfig stattgefunden. Und so eine Stresssituation kann fatale Folgen für Mutter und Welpen haben“. Beide seien momentan wohlauf. Jetzt sei es wichtig, dass die Löwin viel Ruhe und medizinische Aufmerksamkeit bekommt. „Dass wir nicht nur 13, sondern 14 Tiere aus Syrien retten konnten, macht uns überglücklich“, so Khalil.


Kommentieren