Siebenjährige bei Ferienaktion in Wels-Land schwerstens verbrüht

Das Mädchen war beim Spielen mit einer Betreuerin zusammengestoßen, die einen Topf voll heißen Wassers vom Herd hob. Das Mädchen wurde am gesamten Oberkörper schwer verbrüht.

Symbolfoto.
© APA

Sattledt – Eine Siebenjährige ist bei einer Ferienaktion Mittwochnachmittag in Sattledt im Bezirk Wels-Land verbrüht worden. Sie war mit einer Betreuerin, die einen Topf mit heißem Wasser trug, zusammengestoßen. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich Donnerstagfrüh bekannt.

Bei der von zehn Erwachsenen betreuten Ferienaktion auf einem Bauernhof für insgesamt 25 Kinder wurde gemeinsam gespielt und auch gekocht. Gegen 16.15 Uhr erhitzte eine 39-Jährige Wasser auf einem Herd. Als sie den Topf von dem Ofen nahm, lief eine Siebenjährige zusammen mit anderen Spielenden vorbei und stieß gegen die Betreuerin. Das kochende Wasser ergoss sich über den gesamten Oberkörper des Mädchens. Es erlitt schwere Verbrennungen. Seine ebenfalls anwesende Mutter und die Betreuerinnen leisteten Erste Hilfe. Ein Notarzthubschrauber flog das Kind in ein Linzer Spital. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte