Teuerung in Eurozone im Juli unverändert bei 1,3 Prozent

Brüssel/Luxemburg (APA) - Die jährliche Inflationsrate im Euroraum lag im Juli 2017 bei 1,3 Prozent und damit unverändert gegenüber Juni 201...

Brüssel/Luxemburg (APA) - Die jährliche Inflationsrate im Euroraum lag im Juli 2017 bei 1,3 Prozent und damit unverändert gegenüber Juni 2017. Die Teuerungsrate in der Europäischen Union lag dagegen im Juli 2017 bei 1,5 Prozent und war im Vergleich zum Juni ebenfalls stabil, wie Eurostat am Donnerstag mitteilte. Österreich hatte mit 2,0 Prozent im Juli die achthöchste Inflation in der EU.

Die niedrigsten jährlichen Raten wurden in Irland (-0,2 Prozent), Zypern (-0,1 Prozent), Bulgarien und Finnland (je 0,6 Prozent) verzeichnet. Die höchsten jährlichen Raten wurden in Litauen (4,1 Prozent), Estland (3,9 Prozent), Lettland und Großbritannien (je 2,6 Prozent) registriert.

Der stärkste Teuerungsimpuls im Euroraum kam von Beherbergungsdienstleistungen (+0,10 Prozentpunkte), Pauschalreisen (+0,06 Prozentpunkte) und Luftverkehr (+0,05 Prozentpunkte), während Telekommunikation (-0,11 Prozentpunkte), Gemüse (-0,05 Prozentpunkte) und Obst (-0,04 Prozentpunkte) am stärksten senkend wirkten.

( 0823-17, 88 x 176 mm)


Kommentieren