Fast jeder zweite deutsche Wahlberechtigte noch unentschlossen

Berlin (APA/AFP) - Fast die Hälfte der Wahlberechtigten hat sich einer Umfrage zufolge noch nicht entschieden, welcher Partei sie bei der de...

Berlin (APA/AFP) - Fast die Hälfte der Wahlberechtigten hat sich einer Umfrage zufolge noch nicht entschieden, welcher Partei sie bei der deutschen Bundestagswahl am 24. September ihre Stimme geben soll.

Nach einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ haben sich die Männer bereits zu 60 Prozent festgelegt, die Frauen erst zu 44 Prozent.

Bei den Wählern, die ihre Parteipräferenz mit AfD angeben, ist der Anteil derer, die sich bereits festgelegt haben, mit 75 Prozent am höchsten. Bei den Linken-Anhängern sind es 72 Prozent. Bei denen, die die Union als Präferenz nennen, sind es 69 Prozent, bei der SPD 67 Prozent. Bei den Wählern mit FDP-Präferenz sind 65 Prozent festgelegt, bei den Anhängern der Grünen 49 Prozent.

Emnid befragte am 15. und 16. August 2017 insgesamt 868 Wahlberechtigte. Die Fragestellung lautete: „Haben Sie schon entschieden, welche Partei Sie bei der deutschen Bundestagswahl am 24. September wählen werden?“ Mögliche Antworten waren „ja“, „nein“, „weiß nicht, keine Angabe“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren