International agierende Trickdiebe identifiziert

Der Tiroler Polizei ist es gelungen, die Identitäten zweier international agierender Trickdiebe zu klären. Die Fahndung läuft, der Aufenthaltsort der beiden Männer ist unbekannt.

(Symbolfoto)
© APA

Innsbruck – Am Vormittag des 5. August konnten die beiden Täter in einer Innsbrucker Bank eine Bankomatkarte stehlen. Die beiden Männer schafften es, einen Kunden bei einer Bankomathebung abzulenken, ihm die Bankomatkarte zu entwenden und gleichzeitig den PIN-Code auszuspähen. In dem Glauben, der Bankomat hätte die Karte eingezogen, verließ der Kunde die Bank ohne die Karte sperren zu lassen. Innerhalb einer halben Stunde benutzten die Diebe die Karte für fünf Behebungen in Innsbruck und Wörgl in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrags. Als der rechtmäßige Besitzer die Bewegungen auf seinem Konto feststellte, beantragte er sofort die Sperrung der Karte und verständigte die Polizei.

Mit Hilfe der gesicherten Lichtbilder aus den Banken und umfassenden Auslandserhebungen konnten zwei französische Staatsangehörige im Alter von 35 und 37 Jahren identifiziert und bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden. Es handelt sich um international agierende Trickdiebe – gegen die beiden Personen liegen bereits in der Schweiz diverse nationale Festnahmeanordnungen vor. Mehrere ähnliche Trickdiebstähle führten sie neben Österreich auch in Deutschland und in Frankreich durch. Wohnsitz und Aufenthaltsort der beiden Männer sind nicht bekannt. „Die Täter sind ständig auf Reisen. Ein Melderegister wie bei uns gibt es in Frankreich nicht“, erklärt Christian Knoflach vom Kriminalrefertat in Innsbruck gegenüber TT.com. „Die Fahndung nach den beiden läuft. Mit der Identifikation ist uns ein wichtiger Schritt gelungen.“ (TT.com)

Tipps für das richtige Verhalten bei Bankomatbehebungen:

- Achten Sie darauf, dass Ihnen bei der Eingabe des PIN-Codes niemand zusieht.

- Lehnen Sie „aufdringliche Hilfsbereitschaft“ von unbekannten Personen strikt ab.

- Lassen Sie sich nicht ablenken.

- Wenden sie sich umgehend an das Bankpersonal oder lassen sie die Bankomatkarte bei Bedenken sofort telefonisch sperren.


Schlagworte