Barcelona-Terror - Sport-Welt drückte Mitgefühl aus

Barcelona (APA/dpa) - Weltfußballer Cristiano Ronaldo und die spanischen Spitzenvereine FC Barcelona und Real Madrid haben nach dem Terroran...

Barcelona (APA/dpa) - Weltfußballer Cristiano Ronaldo und die spanischen Spitzenvereine FC Barcelona und Real Madrid haben nach dem Terroranschlag auf Barcelonas berühmter Flaniermeile Las Ramblas ihr Mitgefühl ausgedrückt. „Tief traurig über den Anschlag auf unsere Stadt. All unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Familien und den Menschen in Barcelona“, twitterte Barca am Donnerstagabend.

Der spanische Meister Real Madrid äußerte in dem Kurznachrichtendienst Twitter seine „tiefe Trauer“. Real-Profi Ronaldo schrieb: „Bin bestürzt über die Nachrichten, die aus Barcelona kommen. Alle Unterstützung und Solidarität den Familien und Freunden der Opfer!“

Der spanische Tennis-Weltranglisten-Erste Rafael Nadal äußerte sich ebenfalls tief betroffen: „Bin am Boden zerstört über das, was in Barcelona passierte! All meine Unterstützung den betroffenen Familien und der Stadt.“

Auch Manchester City, der Verein des früheren Barcelona- und Bayern-Trainers Josep Guardiola, zeigte sich bestürzt und gedachte der Opfer und Rettungskräfte. Der französische Top-Club Paris Saint-Germain, der vor wenigen Tagen den Brasilianer Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet hatte, schrieb von einem „tragischen Tag“.


Kommentieren