Barcelona-Terror: Sieben Verletzte in Cambrils

Barcelona (APA/dpa) - In dem katalanischen Badeort Cambrils, wo die Polizei vier mutmaßliche Terroristen getötet hat, wurden sieben Menschen...

Barcelona (APA/dpa) - In dem katalanischen Badeort Cambrils, wo die Polizei vier mutmaßliche Terroristen getötet hat, wurden sieben Menschen verletzt. Zwei davon schwer, wie der katalanische Zivilschutz in der Nacht zu Freitag auf Twitter schrieb. Unter den Verletzten war auch ein Polizist. Unklar war zunächst, von wem die Menschen verletzt wurden.

Bei dem Einsatz in dem Touristenort etwa 100 Kilometer südlich von Barcelona wurden vier mutmaßliche Attentäter getötet, ein fünfter verletzt und festgenommen. Es werde geprüft, ob der Fall im Zusammenhang mit dem Anschlag in Barcelona stehe, bei dem ein Attentäter mit einem Lieferwagen am Donnerstag mindestens 13 Menschen getötet und etwa 100 verletzt hatte.

Nach spanischen Medienangaben planten die Täter in Cambrils eine ähnliche Tat und trugen auch Sprengstoffgürtel. Sie seien von der Polizei in einem Wagen kontrolliert worden. Als dieser nach einer Verfolgung umgekippt sei, seien sie geflohen und dann auf der Flucht niedergeschossen worden. Die Polizei teilte nach der Operation mit, sie werde in Cambrils diverse kontrollierte Sprengungen durchführen.

Der Terroranschlag in Barcelona steht indes offenbar auch in Zusammenhang mit einer Explosion in einem Wohnhaus in dem Ort Alcanar vom Mittwoch. Das erklärte der katalanische Polizeichef Josep Lluis Trapero am späten Donnerstagabend. Bei der Gasexplosion in der Provinz Tarragona etwa 200 Kilometer südlich der katalanischen Hauptstadt waren ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden. Es gebe „klare“ Verbindungen, so Trapero. Details nannte er nicht.


Kommentieren