Liftpersonal nach Unfall in Prägraten angeklagt

Innsbruck, Prägraten – Nach dem Gondelunfall von Prägraten Anfang März erhob die Staatsanwaltschaft gestern gegen zwei Verantwortliche der S...

Innsbruck, Prägraten –Nach dem Gondelunfall von Prägraten Anfang März erhob die Staatsanwaltschaft gestern gegen zwei Verantwortliche der Seilbahn und gegen einen Bergführer Anklage wegen grob fahrlässiger Körperverletzung. Demnach hätten sie als Verantwortliche vier Personen mit der Materialseilbahn auf die Essener Rostock Hütte auffahren lassen, obwohl damit die zulässige Beladung überschritten wurde, Lawinenwarnstufe vier bestand, die Materialseilbahn nicht zum Transport von Hüttengästen zugelassen war und keine geschulte Person mit Funkgerät mitfuhr.

Durch eine Staublawine sprang damals das Zugseil aus der Führung, sodass die Kabine nur noch am Seil hängend zu Boden stürzte. Ein Insasse erlitt dabei eine Rippenserienfraktur, zwei kamen mit leichten Verletzungen davon. Beim Prozess im Oktober drohen zwei Jahre Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung. (fell)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte