Mann in Thalheim nach Streit niedergefahren und angeschossen

Die beiden Männer waren auf einem Parkplatz in Streit geraten. Der 36-Jährige hatte seinen Kontrahenten zuerst überfahren und dann mit einer Langwaffe angeschossen.

Symbolbild.
© APA/Techt

Thalheim – Im Zuge eines Streites ist am Freitagabend ein 38-Jähriger in Thalheim bei Wels zuerst mit dem Auto niedergefahren und dann angeschossen worden. Der Mann wurde in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert und noch in der Nacht notoperiert. Er ist laut Ärzten mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Fahndung nach dem Täter läuft, berichtete die Polizei am Samstag in einer Presseaussendung.

Auf einem Parkplatz dürfte das Opfer mit einem 36-Jährigen in Streit geraten sein. Worum es dabei ging, muss noch erhoben werden. Die anfangs verbal ausgetragene Auseinandersetzung eskalierte. Der 36-Jährige ohne festen Wohnsitz setzte sich plötzlich hinter das Steuer seines Wagens und fuhr den Welser nieder.

Danach griff er zu einer Langwaffe und schoss seinem Kontrahenten in den Unterarm. Er konnte flüchten, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte