Täter hinterließ bei Einbruch in Sportgeschäft Blutspuren

In der Nacht auf Samstag brachen Unbekannte in das Sportgeschäft Wolf in Innsbruck ein. Die Unbekannten erbeuteten teure Markenware – hinterließen aber auch auffällige Spuren.

Mit einem Ziegelstein wurde die Eingangstür zerstört.
© Zeitungsfoto.at/Team

Innsbruck – „Es hängt noch eine Jacke hier – mit viel Blut drauf. Ein sehr abschreckender Anblick“: Hansjörg Wolf, Inhaber des gleichnamigen Sportfachgeschäfts in Innsbruck, zeigt sich am Samstag nach einem nächtlichen Einbruch verärgert. Zum zweiten Mal binnen eines Jahres hat es sein Sportfachgeschäft in Wilten erwischt, wieder ist neben den entwendeten Waren auch hoher Sachschaden zu beanstanden.

Laut Polizei dürften die Unbekannten mitten in der Nacht zugeschlagen haben, aufgrund fehlender Zeugenhinweise muss der Tatzeitraum irgendwann zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 6.30 Uhr, eingegrenzt werden. Obwohl die Einbrecher die Eingangstür mit einem großen Ziegelstein eingeworfen haben, blieben sie unbemerkt. Wolf glaubt, dass ein nächtliches Gewitter und die Dunkelheit den Tätern in die Hände gespielt haben.

Wohl mehrere Täter am Werk

Dennoch hat die Spurensicherung wohl wertvolle Hinweise gesichert, denn einer der Täter dürfte sich bei dem Einbruch schwer verletzt haben. In dem Geschäft fanden sich neben der blutigen Jacke auch weitere Blutspuren.

Dass ein Einzeltäter am Werk war, glaubt der Geschäftsinhaber nicht: „Sie haben neben zahlreichen Hosen und Oberbekleidung auch einige Rucksäcke gestohlen. Die waren alle ausgestopft mit Füllmaterial. Wie soll einer alleine das alles abtransportiert haben?“, fragt er sich. Seinen Einschätzungen zufolge muss der Einbruch schnell vonstatteten gegangen sein, weil auch die Nachbarn nichts bemerkt haben. Er hofft aber darauf, dass eine in der Nähe installierte Videokamera etwas aufgezeichnet hat.

Den Warenschaden beziffert er auf rund 3500 Euro Einkaufspreis. Wie hoch der Gesamtschaden sein wird, lässt sich noch nicht abschätzen.

Erst im vergangenen September war ein Einbrecher in das Geschäft eingestiegen und hatte teure Markenware gestohlen und die Kassa aufgebrochen. Der Kriminelle konnte aber schon kurz nach der Tat verhaftet werden. „Damals war der Sachschaden höher als die erbeutete Ware“, ärgert sich Wolf. Das Geschäft hat trotz des Einbruchs übrigens normal geöffnet. Die Polizei bittet mögliche Zeugen unter Tel. 059133/7584 um Hinweise. (rena)

Der oder die Täter nahm(en) teure Rucksäcke mit.
© Zeitungsfoto.at/Team

Schlagworte