Pensionen: Blecha: sieht lediglich „erstes Angebot“

Wien (APA) - Die Vorschläge von SPÖ-Sozialminister Alois Stöger zur Pensionserhöhung sind für seinen Parteikollegen, Pensionistenverbands-Ch...

Wien (APA) - Die Vorschläge von SPÖ-Sozialminister Alois Stöger zur Pensionserhöhung sind für seinen Parteikollegen, Pensionistenverbands-Chef Karl Blecha, lediglich ein „erstes Angebot“ der Regierung. Zwar begrüßte er am Samstag in einer Aussendung den Grundsatz, kleinere und mittlere Pensionen stärker anzuheben - „aber es ist noch nicht das, was der Pensionistenverband will, da ist noch mehr notwendig“.

Insbesondere bei kleinen und mittleren Pensionen müsse noch mehr getan werden, forderte Blecha, denn: „Die mageren Anpassungen in den letzten Jahren haben zu einem Kaufkraftverlust geführt, der aufgeholt werden muss.“ Der Pensionistenverbands-Chef drängt nun auf eine erste Verhandlungsrunde. „Erste Schritte sind gemacht, es wird aber noch ein harter Verhandlungsweg“, meinte Blecha.

Zu Wort meldeten sich abermals die Grünen. Nachdem sich ihr Abgeordneter Dieter Brosz über die Vorschläge der SPÖ bedingungslos gefreut hatte, bezeichneten Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek und Sozialsprecherin Judith Schwentner diese als noch „wenig kreativ“. Sie forderten in einer Aussendung von Freitagabend die Beseitigung weiterer „Ungerechtigkeiten“ im Bereich niedrigster Pensionen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren