Vier Verletzte bei Absturz eines Leichtflugzeuges in OÖ

Laakirchen (APA) - Beim Absturz eines Leichtflugzeuges in Laakirchen (Bezirk Gmunden) sind am Samstagnachmittag vier Personen verletzt worde...

Laakirchen (APA) - Beim Absturz eines Leichtflugzeuges in Laakirchen (Bezirk Gmunden) sind am Samstagnachmittag vier Personen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die einmotorige Propellermaschine war beim Landeanflug auf dem Flugplatz Gmunden-Gschwandt verunfallt. Der Flieger stürzte 110 Meter hinter der Landebahn in ein Feld, berichtete die Polizei Oberösterreich.

Laut Zeugenaussagen dürfte der 65-jährige Pilot aus Schwanenstadt das Flugzeug zu spät auf der Landebahn aufgesetzt haben, oder zuvor zu hoch gewesen sein. Daher versuchte der Pilot, mit dem Flugzeug noch einmal durchzustarten und gab dem Motor volle Leistung. Er konnte den Flieger jedoch nicht mehr hochziehen und stürzte damit in das Feld. Bei dem Absturz wurden der Pilot und ein 70-jähriger Insasse schwer verletzt. Eine 63-jährige Frau und ein 55-jähriger Mann aus Pettenbach, die auch Fluggäste bei dem Rundflug waren, wurden ebenfalls verletzt.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften versorgte die Verletzten. Vier Notärzte, zwei Rettungshubschrauber, 14 Sanitäter, fünf Rettungsfahrzeuge, 45 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen und die Polizei waren im Einsatz. Die beiden Schwerverletzten wurden mit den Hubschraubern in die Krankenhäuser Linz und Wels gebracht. Das Rote Kreuz brachte die beiden anderen Verletzten in die Krankenhäuser Vöcklabruck und Gmunden. Am Flugzeug entstand Totalschaden.