Gymnasiast ging in Klosterschule mit dem Messer auf Mitschüler los

Ein 14-Jähriger wurde bei dem Angriff in Nordthüringen lebensgefährlich verletzt.

Symbolfoto.
© TT/Parigger

Erfurt – Ein 15-Jähriger soll im Klassenzimmer einer Klosterschule in Nordthüringen einen ein Jahr jüngeren Schulkollegen mit einem Messer angegriffen haben. Der Jugendliche wurde noch in der Schule festgenommen. Der schwer verletzte 14-Jährige kam mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus. Die Polizei sprach von lebensgefährlichen Verletzungen.

Der mutmaßliche Täter sollte am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Entscheidung des Richters werde noch im Laufe des Vormittags erwartet, teilte die Polizei in Nordhausen mit.

Der Gymnasiast soll am Montag auf einen Mitschüler eingestochen haben. Zu den Hintergründen der Tat in der Schule in Roßleben (Kyffhäuserkreis) seien noch keine Angaben möglich, hieß es von der Polizei. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte