Libanesischer Premier Hariri Samstagmittag bei Macron erwartet

Paris/Beirut/Riad (APA/dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron will den libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri Samstagmitta...

Paris/Beirut/Riad (APA/dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron will den libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri Samstagmittag im Pariser Elyseepalast empfangen. Diese Zeit für das bereits angekündigte Treffen nannte das Büro des Staatschefs am Freitag.

Wann genau Hariri aus Saudi-Arabien nach Frankreich reist, blieb aber weiterhin offen. Von dort aus hatte Hariri vor rund zwei Wochen überraschend seinen Rücktritt erklärt. Das hatte international Besorgnis wegen einer möglichen Eskalation im Libanon ausgelöst.

Seit der Rücktrittserklärung hatte Hariri die Golfregion nicht verlassen. Deshalb gab es Spekulationen, Saudi-Arabien habe seinen Rückzug erzwungen und halte ihn fest, um im Libanon Spannungen mit der Schiitenmiliz Hisbollah zu erzeugen. Schutzmacht der Hisbollah ist der Iran, der mit Saudi-Arabien um Einfluss in der Region ringt.

Paris hatte sich in den vergangenen Tagen mit zahlreichen diplomatischen Kontakten in die Krise eingeschaltet, unter anderem war Macron selbst vergangene Woche nach Riad gereist. Er hatte Hariri schließlich „für einige Tage“ nach Frankreich eingeladen. Frankreich hat als frühere Mandatsmacht traditionell enge Kontakte zum Libanon.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

In der französischen Terminankündigung hieß es, dass nach dem Gespräch Macrons mit Hariri auch dessen Familie zu einem Mittagessen im Elyseepalast erwartet werde.


Kommentieren