Bewaffneter Raubüberfall vor Möbellager in Wattens

Der Mitarbeiter im Warenlager wurde von dem Unbekannten mit einer schwarzen Pistole bedroht und musste die Tageslosung herausgeben.

  • Artikel
Der Überfall passierte beim Ausgang des Möbellagers in Wattens.
© www.zeitungsfoto.at/Team

Wattens – Ein Raubüberfall ereignete sich am Montagabend im Warenlager eines Möbelhauses in Wattens: Gegen 18.45 Uhr tauchte dort ein Unbekannter auf und bedrohte einen Angestellten mit einer schwarzen Pistole. „Der Täter hat vor dem Warenlager gewartet und als der leitende Angestellte herauskam und die Alarmanlage anstellen wollte, forderte er von ihm die Tageslosung“, schildert Chefermittler Christoph Hundertpfund vom Landeskriminalamt. „Das Geld steckte er in einen weißen Plastiksack und flüchtete in unbekannte Richtung“, so Hundertpfund.

Zum Zeitpunkt des Überfalls war es bereits dunkel, außerdem war der Täter mit einem Schal vermummt, weshalb er vom Angestellten auf spezielle Merkmale hin nicht beschrieben werden konnte. Das Opfer blieb bei dem Zwischenfall zwar unverletzt, war aber geschockt. Laut Polizei gab es keine Zeugen, in dem Bereich ist leider auch nirgendwo eine Videokamera installiert.

Der Angestellte beschrieb den Räuber als 180 Zentimeter großen Mann mit fester Statur. Er war zwischen 30 und 40 Jahren alt und sprach Tiroler Dialekt. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, kariertem weiß/braunem Schal, einer grauen Arbeitshose und dunklen Arbeitshandschuhen. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole.

Hinweise sind an das Landeskriminalamt Tirol (059133-703333) erbeten. (rena)

Spurensicherung am Tatort.
© www.zeitungsfoto.at/Team

Schlagworte