Wiener Aktienmarkt vorbörslich wenig bewegt erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit wenig veränderter Tendenz. Zu Handelsbeginn ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit wenig veränderter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund einen Punkte unter dem Schluss-Stand vom Montag (3.299,40) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.277,00 und 3.330,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.308,00 Punkten aus.

An Europas Leitbörsen deuten die Futures ebenfalls auf einen bewegungslosen Handelsstart hin. Es gibt kaum neue Impulse, die die Aktienmärkte in eine Richtung treiben könnten. Die Vorgaben aus Asien zeigen sich uneinheitlich und die Wall Street trat am Montag ebenfalls auf der Stelle.

Allerdings stehen im Tagesverlauf ein paar neue Konjunkturdaten auf der Agenda. Am Vormittag dürften die Anleger ihre Blicke vor allem auf das Geldmengenwachstum in der Eurozone sowie auf das deutsche GfK-Verbrauchervertrauen richten. Aus den USA kommen zudem Zahlen zur Handelsbilanz sowie Verbrauchervertrauensdaten und der Richmond-Fed-Index.

Unternehmensseitig steht der Tag in Wien ganz im Zeichen von Immobilienunternehmen. In der Früh legten UBM Development und s Immo ihre Ergebnisse vor. Nachbörslich wird zudem die Immofinanz ihre Bücher öffnen. Die UBM Development konnte in den ersten drei Quartalen 2017 den Nettogewinn um 24 Prozent auf 21,7 Mio. Euro steigern.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Am Montag hatte der ATX 0,87 Prozent leichter bei 3.299,40 Punkten geschlossen. Belastend für die europäischen Märkte wirkte der erneut starke Euro. Ansonsten verlief das Geschäft ruhigen und impulsarm. Die Meldungslage blieb dünn.

Kein klares Bild lieferten zum Wochenauftakt die heimischen Bankwerte. So büßten Erste Group 1,73 Prozent auf 36,27 Euro ein und Bawag mussten ein Minus von 1,55 Prozent auf 41,20 Euro verdauen. Hingegen konnten Raiffeisen 0,93 Prozent auf 29,94 Euro zulegen.

Die größten Kursgewinner im prime market am Montag:

~ Do&Co +2,66% 47,72 Euro EVN +1,51% 14,83 Euro Schoeller-Bleckmann +1,08% 80,86 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Montag:

~ Lenzing -2,11% 97,50 Euro Wienerberger -2,00% 18,89 Euro Erste Group -1,73% 36,27 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA064 2017-11-28/08:43


Kommentieren