Wiener Rentenmarkt im Späthandel uneinheitlich

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstag im Späthandel uneinheitlich tendiert. Während die langfristigen Staatsanleihen Kursgewin...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstag im Späthandel uneinheitlich tendiert. Während die langfristigen Staatsanleihen Kursgewinne verzeichneten, zeigten sich die Anleihen mit einer Laufzeit von zehn und fünf Jahren unverändert. Die zweijährigen Bundespapiere ließen hingegen leicht nach.

Bereits am Vormittag hatten Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) gezeigt, dass Unternehmen zunehmend von der Geldschwemme der EZB profitieren. Die Kreditvergabe war zuletzt angestiegen. Im Verlauf des Nachmittags dürfte die Anhörung des nominierten Fed-Chefs Jerome Powell vor dem US-Senat im Fokus der Anleger gerückt sein. Die Abgeordneten müssen Powells Ernennung zustimmen.

Die Verbraucherstimmung in den USA hat sich im November überraschend aufgehellt und ist auf ein neues 17-Jahreshoch gestiegen. Der vom Conference Board erhobene Indikator ist um 3,3 Punkte auf 129,5 Zähler gestiegen. Volkswirte hatten im Schnitt einen Rückgang auf 124,0 Punkte erwartet. Der Dallas Fed Index ist unterdessen von 18,6 Punkten im Oktober auf 20,4 Zähler angestiegen.

Um 16.20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 163,09 um 7 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (163,16). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 163,22. Das Tageshoch lag bisher bei 163,32, das Tagestief bei 163,06, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 26 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 505.992 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,44 (zuletzt: 1,45) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,49 (0,49) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,09 (-0,09) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,63 (-0,64) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 33 (zuletzt: 34) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 15 (15) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 25 (26) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 11 (10) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 101,30 101,52 1,44 101,46 101,46 Bund 27/04 10 0,50 100,11 100,18 0,49 100,13 100,13 Bund 22/11 5 3,40 117,40 119,40 -0,09 118,48 118,48 Bund 19/10 2 0,25 101,67 101,71 -0,63 101,68 101,68 ~


Kommentieren