Bayrische CSU will Montag über Spitzenkandidaten abstimmen

München (APA/dpa) - Der Machtkampf bei der bayrischen CSU wird voraussichtlich am kommenden Montag entschieden: Ministerpräsident und Partei...

  • Artikel
  • Diskussion

München (APA/dpa) - Der Machtkampf bei der bayrischen CSU wird voraussichtlich am kommenden Montag entschieden: Ministerpräsident und Parteichef Horst Seehofer soll bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion in München eine Erklärung abgeben.

„Dann werden wir entscheiden und vermutlich einen Spitzenkandidaten küren“, sagte Fraktionschef Thomas Kreuzer am Mittwoch in München. Er bestätigte damit entsprechende Informationen, die am Dienstag aus Teilnehmerkreisen verlauteten.

Die CSU (Christlich-Soziale Union) ist die bayerische Schwesterpartei der konservativen deutschen CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die CSU tritt nur in Bayern an, die CDU nur in den übrigen 15 deutschen Bundesländern.

Seehofer (68) ist seit 2008 Parteichef und bayerischer Ministerpräsident. Seit dem schlechten Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl im September wird sein Führungsanspruch verstärkt in Frage gestellt worden, Seehofers Rivale Markus Söder hat viele Anhänger. Seehofer hat bisher stets deutlich gemacht, dass er den 50-jährigen Landesfinanzminister Söder nicht für einen geeigneten Nachfolger hält. Die CSU fürchtet um ihre absolute Mehrheit bei den bayerischen Landtagswahlen im Herbst 2018.


Kommentieren