Tagung in Hall: Rundum und psychisch gesund im Alter

Hall – In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Die Redewendung verliert auch im Alter nicht an Gültigkeit. Bei der 9. Tagung für ...

  • Artikel
  • Diskussion
Wem es seelisch gut geht, wird schneller wieder gesund.
© iStock

Hall –In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Die Redewendung verliert auch im Alter nicht an Gültigkeit. Bei der 9. Tagung für Alterspsychiatrie im Landeskrankenhaus (LKH) Hall wird besonderes Augenmerk auf die ganzheitliche Gesundheit gelegt.

Die Alterspsychiatrie beschäftigt sich vorwiegend mit drei Patientengruppen, wie Josef Marksteiner, Primar der Abteilung für Psychiatrie und Psychiotherapie A am LKH, erklärt. Neben den Patienten, die mit psychischen Erkrankungen alt werden, gibt es Patienten, die im Alter erstmals psychisch erkranken – z. B. an einer Depression oder Angststörung. Die dritte Gruppe sind jene Senioren, die von einer schweren körperlichen Krankheit betroffen sind und an einer psychischen Begleit­erkrankung leiden. „Wir versuchen von den Berufsgruppen auszugehen, die sich medizinisch und pflegerisch um ältere Menschen kümmern und eine Gesamtsicht auf die Situation zu gewinnen“, sagt Marksteiner. Die Psyche werde als wichtiger Teil in die Betreuung von Patienten einbezogen. „Menschen, die körperlich nicht fit sind, haben ein höheres Risiko, an einer psychiatrischen Krankheit zu erkranken. Heilungsprozesse haben einen besseren Verlauf, wenn es den Patienten psychisch gut geht“, so der Experte. Die Patienten würden zudem immer aufgeschlossener und seien bereit, etwa bei Depressionen spezifische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Diese bestehe längst nicht nur aus Medikamenten, wie auch das Tagungsprogramm widerspiegle: „Es geht um Physiotherapie und Entspannung. Ein Workshop dreht sich um die Integration von Bewegung in den Alltag.“ Die bereits ausgebuchte Tagung richtet sich vorrangig an Fachpublikum. (TT, thm)


Kommentieren


Schlagworte