Koalition - Leitl: Bei Kammer „reformieren ja, ruinieren nein“

Wien (APA) - Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl warnt vor einer Zerstörung des Kammersystems bei den Regierungsverhandlungen. „Refo...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl warnt vor einer Zerstörung des Kammersystems bei den Regierungsverhandlungen. „Reformieren ja, ruinieren nein“, so Leitl bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. „Wir sind beim Reformieren nicht perfekt, wir haben dabei aber etwas weitergebracht wie keine andere öffentliche Institution.“

Die Wirtschaftskammer definiere sich über die von ihr an ihre Mitglieder erbrachten Leistungen, betonte Leitl. Daran orientierten sich auch die Beiträge. Bei Änderungen müsse man sich fragen: „Wer erfüllt dann diese Leistungen, wenn sie unverzichtbar sind? Wer erbringt sie, wenn sie die Wirtschaftskammer in dieser Leistungsstärke nicht erbringen kann?“

Als Beispiele führten Leitl und Landeskammer-Präsidenten die Kammern-Leistungen im Bereich der Bildung an. Diese reichten vom - von der Kammer im Alleingang realisierten - Talente-Check für die Schüler der AHS-Unterstufe bzw. Neuen Mittelschule über die Initiativen im Bereich der Lehre über Tourismusschulen und die Kurse des WIFI bis zu von den Kammern finanzierten Fachhochschulen und Privatunis.

~ WEB https://news.wko.at/presse ~ APA324 2017-11-29/13:20

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren