Neun mutmaßliche türkische Terroristen in Griechenland inhaftiert

Athen (APA/dpa) - Die griechische Justiz hat am Mittwoch die Inhaftierung von neun mutmaßlichen Mitgliedern einer türkischen Untergrundorgan...

  • Artikel
  • Diskussion

Athen (APA/dpa) - Die griechische Justiz hat am Mittwoch die Inhaftierung von neun mutmaßlichen Mitgliedern einer türkischen Untergrundorganisation angeordnet. Ihnen wird Beteiligung an einer Terrororganisation, illegaler Besitz von Waffen und Munition, Urkundenfälschung sowie Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen. Dies berichtete der Staatsrundfunk unter Berufung auf die Justiz.

Die acht Männer und eine Frau waren am Vortag - wenige Tage vor einem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Athen - bei einer Razzia in der griechischen Hauptstadt festgenommen worden. In drei von den Festgenommenen gemieteten Wohnungen wurden nach Angaben der Polizei Sprengstoffe, eine Pistole und Zünder sichergestellt. Die Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass es sich um Mitglieder der linksgerichteten türkischen Untergrundorganisation DHKP-C handelt.

Erdogan wird Anfang Dezember zu einem ersten Besuch eines türkischen Staatspräsidenten nach 65 Jahren in Athen erwartet.


Kommentieren