Fall Praljak - Haftstrafen für drei weitere Angeklagte verkündet

Den Haag/Sarajevo/Zagreb (APA) - Nach dem dramatischen Zwischenfall bei der Urteilsverkündung am Mittwochvormittag hat das UNO-Tribunal für ...

  • Artikel
  • Diskussion

Den Haag/Sarajevo/Zagreb (APA) - Nach dem dramatischen Zwischenfall bei der Urteilsverkündung am Mittwochvormittag hat das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY) nach kurzer Unterbrechung diese am Nachmittag fortgesetzt. Für die drei verbliebenen Angeklagten wurden die Urteile aus der ersten Instanz, mit Haftstrafen zwischen zehn und 20 Jahren, bestätigt.

Milivoje Petkovic, der einstige Chef eines Zentrums der kroatischen Streitkräfte in Bosnien-Herzegowina, erhielt eine 20-jährige Haftstrafe, der Kommandant der kroatischen Militärpolizei Valentin Coric wurde zu 16 und der Chef des Büros des Kroatischen Verteidigungsrates (HVO) für Gefangenenaustausch, Berislav Pusic, zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Die Urteilsverkündung wurde gegen Mittag unterbrochen, nachdem einer der Angeklagten, Slobodan Praljak (72), nach seiner rechtskräftigen Verurteilung zu 20 Jahren Haft zuerst protestierte und dann eine Flüssigkeit - vermutlich Gift - schluckte. „Ich bin kein Krimineller“, erklärte Praljak auf Kroatisch. Auch würde er die Verurteilung mit „Verachtung“ ablehnen. Nach übereinstimmenden Medienberichten starb Praljak kurz danach in einem Krankenhaus.

Die Urteilsverkündung wurde nach der Pause wegen Ermittlungen im Saal zuvor in andere Räumlichkeiten verlegt.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.icty.org/ ~ APA464 2017-11-29/15:36


Kommentieren