Arzt und Krankenschwester als Diebe im Oberland ausgeforscht

Auf ihren Kurzurlauben im Tiroler Oberland soll sich das Paar aus Tschechien mehrfach bei Hofläden bedient haben, ohne den tatsächlichen Warenwert zu begleichen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Strobl

Roppen, Haiming – Ausgerechnet ein Arzt und eine Krankenschwester aus Tschechien sollen im vergangenen Jahr mindestens fünf Diebstähle bei Selbstbedienungs-Hofläden in Roppen und Haiming verübt haben.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der erste Fall am 29. März gemeldet, der vorletzte Ende Oktober. Am 2. Dezember erhielten die Polizisten dann einen Hinweis von einem Hofladenbetreiber in Haiming.

Sofort machten sich die Beamten auf den Weg dorthin und trafen tatsächlich einen 33-jährigen Tschechen an, der gerade mit einem gefüllten Sack voller Waren im Wert von 25 Euro aus dem Hofladen gehen wollte. In die Kassa soll er aber nur fünf Euro eingeworfen haben.

Die Polizisten nahmen den Mann und seine Begleiterin, eine 31-jährige Krankenschwester, vorübergehend fest. Bei der Einvernahme gaben die beiden die Diebstähle teilweise zu. Sie hatten die Gelegenheit jeweils bei Kurzurlauben genützt. Der Staatsanwalt ordnete eine Anzeige auf freiem Fuß an. Das Paar bemühte sich um Schadenswiedergutmachung, indem es einen mittleren dreistelligen Eurobetrag bezahlte. (TT.com)


Schlagworte