Berater: Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt durch Trump noch offen

Jerusalem/Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hält sich einem seiner Berater zufolge noch offen, ob er Jerusalem als ungete...

  • Artikel
  • Diskussion

Jerusalem/Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hält sich einem seiner Berater zufolge noch offen, ob er Jerusalem als ungeteilte Hauptstadt Israels anerkennt. Trump habe sich in der Sache noch nicht entschieden, sagte Jared Kushner, der auch Trumps Schwiegersohn ist, am Sonntag. Der Präsident schaue sich noch immer eine Reihe verschiedener Fakten an.

Eine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt wäre eine Kehrtwende in der Israel-Politik der USA. Ein ranghöher Regierungsvertreter hatte am Freitag gesagt, Trump erwäge die Anerkennung und werde dies vermutlich in einer Rede am Mittwoch verkünden. Die Einlösung seines Wahlkampfversprechens, die US-Botschaft aus Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, werde er aber wohl verschieben.

Im Nahost-Konflikt ist der Status Jerusalems umstritten. Israel bezeichnet Jerusalem als seine Hauptstadt. Dagegen beanspruchen die Palästinenser den von Israel annektierten Ostteil Jerusalems als Hauptstadt ihres künftigen Staates.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren