Berchtesgaden: Zauberhafte Wege zum weißen Gold

Der Wintersportort Berchtesgaden muss diese Saison auf seine Gondelbahn verzichten. Doch aus der scheinbaren Not entsteht die Besinnung auf klassische Angebote: zwischen Wandern, Bergwerk und Kochen.

Das Rotwild frisst, die Besucher schauen in sicherer Entfernung zu.
© srt

Von Klaus Kühlewind, srt

Die Jenner-Bahn in Berchtesgaden ist Schnee von gestern. In diesem Winter schwebt keine Gondel mehr vom Schönauer Ortsteil Königssee bis knapp unter den Gipfel des Jenner (1874 Meter). Die Bahn wird abgebaut und bis Mai nächsten Jahres durch eine modernere ersetzt. Das Berchtesgadener Land nutzt die Gelegenheit, bewährte Attraktionen aufzupolieren und den Winterurlaub jenseits der Pisten zu stärken. Dabei setzt die Region unter anderem auf Wandern auf historischen und wildromantischen Pfaden, auf das Eintauchen in die salzigen Berge und eine Tour mit dem Ranger durch Deutschlands einzigen Nationalpark in den Alpen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte