Börse London schließt um 1,09 Prozent schwächer

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag mit einem klaren Verlust geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.587,98 Punkt...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag mit einem klaren Verlust geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.587,98 Punkten und einem Minus von 83,55 Einheiten oder 1,09 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 9 Gewinner und 92 Verlierer gegenüber.

Datenseitig gab es heute in Großbritannien keine relevanten Veröffentlichungen. Ein negatives europäisches Marktumfeld sowie besonders schwache Vorgaben aus Asien und von der Wall Street belasteten den Handel in London jedoch.

Die britische Regierung ist am Dienstag durch eine an die Presse gelangte Analyse der Auswirkungen des Brexits auf die Wirtschaft in Erklärungsnot geraten. Der Regierungsanalyse zufolge kann Großbritannien wirtschaftlich durch den EU-Austritt nichts gewinnen. Das berichtete die Nachrichtenseite Buzzfeed am Montagabend unter Berufung auf einen Entwurf des Dokuments. Demnach würden fast alle Wirtschaftsbereiche in Großbritannien leiden, egal wie die Verhandlungen mit der Europäischen Union verlaufen.

Besonders schwach gingen die Papiere von Banken wie der Royal Bank of Scotland (minus 2,73 Prozent) und von Barclays (minus 2,84 Prozent) aus dem Handel. An erster Stelle im „Footsie“ standen hingegen die Aktien des Herstellers von Reinigungsmitteln und Haushaltswaren Reckitt Benckiser, die sich um 1,37 Prozent verteuerten.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

~ ISIN GB0001383545 ~ APA511 2018-01-30/18:17


Kommentieren