Bosnien mit wachsender Zahl illegaler Flüchtlinge konfrontiert

Sarajevo (APA) - Bosnien-Herzegowina, das sich während der großen Flüchtlingskrise im Jahre 2015 eigentlich abseits der Balkanroute befand, ...

Sarajevo (APA) - Bosnien-Herzegowina, das sich während der großen Flüchtlingskrise im Jahre 2015 eigentlich abseits der Balkanroute befand, ist nun zunehmend mit dem Problem illegaler Migration konfrontiert. Laut Amtsangaben wurden zwischen dem 1. und 26. Jänner landesweit 187 illegale Migranten aufgegriffen. Sie sind demnach meist in der Grenzregion zu Montenegro und Serbien entdeckt worden.

Alleine am Dienstag wurden auf dem Gebiet der ostbosnischen Grenzstädte zu Serbien, Zvornik und Bratunac, laut heutigen Medienberichten 15 Flüchtlinge aus Libyen und Tunesien aufgegriffen, einige Tage zuvor 16 Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan auch im Gebiet der Grenzstadt Visegrad.

Ende 2017 und Anfang 2018 haben bosnische Grenzbehörden mindestens 210 Personen daran gehindert, die Grenze illegal zu passieren. Im Vorjahr wurden in Bosnien insgesamt 735 illegale Flüchtlinge entdeckt.


Kommentieren