Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis fällt am Vormittag weiter

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis ist am Mittwochvormittag weiter gefallen. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsort...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis ist am Mittwochvormittag weiter gefallen. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 68,07 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 69,02 Dollar.

Die zu Wochenbeginn begonnene Abwärtsbewegung am Ölmarkt setzte sich am Mittwoch weiter fort. Am Vorabend hatte der Interessenverband American Petroleum Institute (API) für die vergangene Woche einen Anstieg der US-Ölvorräte um 3,23 Mio. Barrel gemeldet. Die offiziellen Daten des US-Energieministeriums folgen am Nachmittag. „Sollte das Energieministerium ebenfalls einen Lageraufbau berichten, wäre dies der erste Anstieg der offiziellen Rohölbestände seit 11 Wochen“, kommentieren die Analysten der Commerzbank.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 66,60 Dollar pro Barrel gefallen. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 67,60 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich leicht tiefer. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.343,71 Dollar (nach 1.344,90 Dollar im Nachmittags-Fixing am Dienstag) gehandelt. Den nächsten Impuls für das Edelmetall dürfte die Zinssitzung der US-Notenbank am Abend liefern. Ein Zinsschritt wird von Analysten nicht erwartet. Marktbeobachter hoffen allerdings auf Hinweise zu den geplanten Zinserhöhungen im weiteren Jahresverlauf.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren