Lastwagenfahrer in Bayern mit gut drei Promille unterwegs

Der 48-Jährige wollte Polizisten bestechen, dass sie ihn weiterfahren lassen.

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Aschaffenburg – Mit seinem schlingernden Fahrstil und zahlreichen leeren Schnaps- und Bierflaschen im Führerhaus hat sich ein 48-jähriger Lastwagenfahrer sehr verdächtig gemacht: Eine Streife stoppte ihn auf der Autobahn 3 bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) und stellte bei ihm 3,12 Promille Atemalkohol fest, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Bei der Kontrolle am Mittwochabend soll er zudem mehrmals versucht haben, die Beamten mit 500 Euro zu bestechen, damit er ohne Strafe davonkommt. Den Mann erwarten jetzt Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und versuchter Bestechung. Ganz unbekannt ist der Lkw-Fahrer der Polizei nicht: Auch in Nordrhein-Westfalen läuft gegen den 48-jährigen ein Verfahren wegen Alkohol am Steuer. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte