Lufthansa zeigt sich mit Jahresauftakt zufrieden

Die Lufthansa ist nach einem Rekordgewinn 2017 mit der Nachfrage zu Jahresbeginn zufrieden. „Die Buchungslage ist erfreulich für die ersten ...

Die Lufthansa ist nach einem Rekordgewinn 2017 mit der Nachfrage zu Jahresbeginn zufrieden. „Die Buchungslage ist erfreulich für die ersten Monate“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Mittwoch in Frankfurt. Vom Ergebnis her habe das Unternehmen ein neues Rekordjahr hinter sich.

Dass die AUA-Mutter nicht so viel von der insolventen kleinen Konkurrentin Air Berlin schlucken konnte wie erhofft, bremst Spohr zufolge nicht den Wachstumsplan der Billigtochter Eurowings. Diese Flotte werde auf mehr als 200 Maschinen wachsen.

An Stelle der 21 Flieger, die dabei von der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki kommen sollten, sollten jetzt gebrauchte Maschinen geleast oder gekauft werden. Zusätzliche Bestellungen von neuen Flugzeugen werde es dafür nicht geben.

Die von Air Berlin hinterlassene Lücke im deutschen Flugangebot wird nach Einschätzung der Lufthansa sehr schnell geschlossen. „Es ist verrückt, wer gerade alles auf den deutschen Markt drängt“, erklärte Spohr. Voraussichtlich werde die weggefallene Kapazität der Air Berlin durch neue Anbieter zu 110 Prozent ersetzt. Lufthansa sehe sich einem härteren Wettbewerb als vor der Pleite gegenüber. Lufthansa hat rund die Hälfte der früheren Air-Berlin-Flotte integriert. Zudem hätten sich inzwischen 80 Prozent der Crews beim Lufthansa-Konzern beworben, sagte Spohr. (APA/Reuters/dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte