Tillerson fordert Abzug iranischer Truppen aus Syrien

Damaskus/Amman (APA/Reuters) - US-Außenminister Rex Tillerson hat nach dem jüngsten Zusammenstoß zwischen Israel und dem Iran in Syrien eine...

Damaskus/Amman (APA/Reuters) - US-Außenminister Rex Tillerson hat nach dem jüngsten Zusammenstoß zwischen Israel und dem Iran in Syrien einen Abzug der iranischen Soldaten aus dem Bürgerkriegsland gefordert. Auch die vom Iran unterstützten Milizen müssten sich zurückziehen, sagte Tillerson am Mittwoch in Jordanien. Die US-Regierung sei besorgt.

Ein enger Berater des iranischen Oberhaupts Ayatollah Ali Khamenei wies Tillersons Forderung umgehend zurück. Die Militärpräsenz seines Landes in Syrien gehe auf eine Einladung der Regierung in Damaskus zurück, sagte Ali Akbar Welanjati der Nachrichtenagentur Isna. Vielmehr müssten diejenigen abziehen, die nicht von der legitimen Regierung eingeladen worden seien.

Die syrische Luftabwehr hatte am Samstag ein israelisches Kampfflugzeug abgeschossen, das auf dem Rückweg von einem Angriff auf iranische Militäreinrichtungen in dem Land war. Zuvor war nach israelischen Angaben eine iranische Drohne in den Luftraum Israels eingedrungen. Der Vorfall hat Sorgen über einen offen Konflikt zwischen den Erzfeinden Iran und Israel als Eskalation des syrischen Bürgerkriegs verstärkt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren