Drei Schuldsprüche in Geschworenenprozess in Krems

Krems (APA) - Mit drei - nicht rechtskräftigen - Verurteilungen laut Anklage hat am Donnerstag gegen 2.00 Uhr ein Geschworenenprozess um ein...

Krems (APA) - Mit drei - nicht rechtskräftigen - Verurteilungen laut Anklage hat am Donnerstag gegen 2.00 Uhr ein Geschworenenprozess um eine Schlägerei vor einem Bordell in Krems geendet. Die Angeklagten im Alter von 31 und 48 Jahren fassten jeweils 13 Jahre Haft wegen Mordversuchs aus. Der 35-Jährige bekam nach Angaben des Landesgerichts zwei Jahre Zusatzstrafe wegen absichtlich schwerer Körperverletzung.

Dem Opfer wurden als Privatbeteiligten 10.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Der 35-Jährige erhielt die Zusatzstrafe unter Bedachtnahme auf die Verurteilung des Landesgerichts Krems vom 22. Jänner wegen schweren gewerbsmäßigen Diebstahls durch Einbruch im Rahmen einer kriminellen Vereinigung zu vier Jahren Haft. Er verzichtete auf Rechtsmittel. Der 31-Jährige meldete Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an. Die Staatsanwaltschaft gab wie der 48-Jährige keine Erklärung ab. Damit sind die Urteile nicht rechtskräftig.


Kommentieren