Olympia: Zweites Short-Track-Gold für Südkorea durch Choi

Gangneung/Pyeongchang (APA/dpa) - Vor den Augen von Südkoreas Staatspräsident Moon Jae-in hat Choi Min-jeong am Samstag das zweite Short-Tra...

Gangneung/Pyeongchang (APA/dpa) - Vor den Augen von Südkoreas Staatspräsident Moon Jae-in hat Choi Min-jeong am Samstag das zweite Short-Track-Gold für die Gastgeber bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang geholt. Die 19-Jährige siegte über 1.500 Meter vor der Chinesin Li Jinyu und Kim Boutin aus Kanada.

Die Niederländerin Jorien ter Mors verpasste es dagegen als Fünfte, sich drei Tage nach ihrem Eisschnelllauf-Sieg über 1.000 Meter mit einer Medaille in die Geschichtsbücher zu laufen. Noch nie hat eine Athletin in zwei verschiedenen olympischen Sportarten Medaillen bei denselben Spielen gewonnen.

Bei den Herren setzte sich der Kanadier Samuel Girard über 1.000 m durch. Der 19-Jährige profitierte auch davon, dass drei seiner vier Rivalen im Finale stürzten. Als Verantwortlichen machte die Jury den Ungarn Shaolin Sandor Liu aus, der disqualifiziert wurde. Olympia-Silber sicherte sich der US-Amerikaner John-Henry Krueger vor dem Südkoreaner Seo Yi-ra, der sich als Erster nach dem Sturz aufgerappelt hatte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren