Entgeltliche Einschaltung

EuGH: Millionenstrafe gegen Griechenland wegen Abwasserbehandlung

Luxemburg/Athen (APA/dpa) - Griechenland muss nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs wegen mangelhafter Abwasserbehandlung eine Str...

  • Artikel
  • Diskussion

Luxemburg/Athen (APA/dpa) - Griechenland muss nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs wegen mangelhafter Abwasserbehandlung eine Strafe in Höhe von fünf Millionen Euro zahlen. Das Land habe gegen EU-Vorgaben verstoßen, befanden die Luxemburger Richter am Donnerstag. Zudem sollen nun pro Halbjahr, in dem die Mängel fortbestehen, jeweils noch rund 3,3 Millionen Euro fällig werden.

Falls zwischenzeitlich Fortschritte erzielt würden, könnte dieses Zwangsgeld noch gesenkt werden. Dem EuGH zufolge klärt Griechenland in der Region Thriasio Pedio im Westen von Athen Abwasser nicht ausreichend. Die Luxemburger Richter hatten dies bereits 2004 erstmals festgestellt. Seitdem seien aber nicht alle notwendigen Maßnahmen umgesetzt worden, hieß es. Unter anderem ist eine wichtige Kläranlage noch nicht an das Kanalisationsnetz angeschlossen.

Entgeltliche Einschaltung

Griechenland hatte unter anderem angeführt, dass die Arbeiten in der an archäologischen Schätzen reichen Region schwierig seien. Zudem ist das Land wegen der Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise nur eingeschränkt zahlungsfähig.

~ WEB http://curia.europa.eu/ ~ APA402 2018-02-22/13:08

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung