Haftfreigänger bedrohte Nachbarn und attackierte Polizisten

Der 43-Jährige bedrohte seine Nachbarn und ging auf Polizisten los. Er landete nach drei Stunden wieder hinter Gittern.

(Symbolfoto)
© TT/Kristen

Freistadt – Ein 43-jähriger Haftfreigänger hat am Sonntagvormittag seine Nachbarn im Bezirk Freistadt bedroht und einschreitende Polizisten attackiert. Nur drei Stunden nach Beginn seines Freigangs landete der merklich alkoholisierte Mann wieder in der Justizanstalt Linz. Er war gegen 11 Uhr mit Gewalt in die Wohnung der Nachbarsfamilie eingedrungen und hatte Morddrohungen ausgesprochen.

Die 23-jährige Hausfrau und Mutter dreier Kinder rief die Exekutive, dem Familienvater gelang es, den Mann wieder aus der Wohnung zu drängen. Als zwei Streifen beim Haus eintrafen, kam der 43-Jährige den Beamten im Stiegenhaus entgegen und warf eine Bierdose auf sie, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Montag mit.

Dann stürmte der Freigänger mit geballten Fäusten auf die Exekutivorgane los und drohte ihnen mit dem Umbringen. Eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht zeigte keine große Wirkung. Der Mann wurde dennoch überwältigt und gefesselt, blieb aber sehr aggressiv und war nicht zu beruhigen. Als er auch noch auf die Polizisten eintrat, wurden ihm Fußfesseln angelegt. Der 43-Jährige wurde - drei Stunden nach Beginn seines Freigangs um 8 Uhr - wieder in die Justizanstalt Linz gebracht, wo er zurzeit eine Haftstrafe verbüßt. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte