Tiroler Polizei rüstet sich für den Osterverkehr und Fahrverbote

Das starke Verkehrsaufkommen rund um die Osterfeiertage wird im ganzen Land von der Polizei verschärft kontrolliert. Für Lkw gibt es am Karfreitag und Karsamstag nur eingeschränkte Fahrmöglichkeiten. Am Dienstag nach Ostern steht wieder eine Blockabfertigung an.

Symbolfoto.
© TT / Thomas Boehm

Innsbruck – Stau auf der Inntalautobahn, Blechkolonne auf der Brennerautobahn. Nichts geht mehr über den Fernpass, über den Reschen, ins Zillertal oder über das Deutsche Eck: Auch am Osterwochenende rechnen die Experten wieder mit massivem Verkehrsaufkommen auf den Tiroler Hauptverkehrsrouten und damit verbundenen Staus. Sonderfahrverbote sollen die angespannte Situation zumindest am Karfreitag und am Karsamstag entlasten. Aufgrund der guten Schneelage dürfte es allerdings vor allem in Richtung Skigebiete massiv stauen.

Aus diesem Grund rüstet sich auch die Tiroler Polizei für den Osterreiseverkehr. In der Osterwoche, im Besonderen von Karfreitag bis Ostermontag, wird an neuralgischen Unfallpunkten verstärkt kontrolliert. Ein Auge wollen die Beamten dabei vor allem auf Motorrad-Fahrer haben, die oft traditionell zu Ostern erste Ausfahrten unternehmen. Die Beamten sind übrigens nicht nur mit Laserpistolen „bewaffnet“: Zum Einsatz kommen auch Abstandsmess- und Lärmmessgeräte sowie Alkomaten. Autofahrer sollten also nicht nur auf Geschwindigkeitsbeschränkungen achten, sondern auch Sicherheitsabstände und Verkehrsverhältnisse im Blick behalten.

Fahrverbote zu Ostern, Blockabfertigung danach

Am Karfreitag und am Karsamstag gelten auf der Brenner- und Inntalautobahn Fahrverbote für Lkw mit einem höchst zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 Tonnen. Das Verbot gilt am Freitag, 30. März, zwischen 0 und 22 Uhr in Fahrtrichtung Deutschland und zwischen 16 und 22 Uhr in Fahrtrichtung Italien sowie am Samstag, 31. März, zwischen 11 und 15 Uhr in Fahrtrichtung Italien.

Aufgrund der Lkw-Fahrverbote muss im Früh- und Vormittagsverkehr am Dienstag nach Ostern mit deutlich erhöhtem Schwerverkehr auf der Inntal- und Brennerautobahn gerechnet werden. Deshalb ist für den 3. April ab 5 Uhr auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord wieder Blockabfertigung angesagt. Pro Stunde werden dort nur 250 bis 300 Lkw durchgelassen, je nach Verkehrsentwicklung. Pendler müssen mit längeren Anfahrtszeiten in Richtung Innsbruck rechnen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte